Archiv
Gustav Mesmers Traum vom Fliegen

Im Rahmen der Ausstellung Der Traum vom Fliegen - The Art of Flying im Haus der Kulturen der Welt wird Dr. Wolfram Voigtländer einen Vortrag halten:

Gustav Mesmer (1903 - 1994) träumte als psychiatrieerfahrener Außenseiterkünstler sein Leben lang den Traum vom Fliegen: über die Anstaltsmauern hinweg, um „frei zu sein wie die Vögel“, um aus eigener Kraft von Ort zu Ort fliegen zu können. Für Gustav Mesmer war dies nicht nur ein utopisch-technisches Problem, sondern für ihn bedeutete das Fliegen-Können die Vollendung des Menschen, ein Schritt zur Auferstehung, zur Vergöttlichung, zur Apotheose. Wie viele Art brut-Künster lebte er kompromisslos, glaubte er unbedingt an seinen Traum, der ihm wohl half, die ihm durch Krankheit und soziale Isolation auferlegte Ohnmacht und Kränkung zu überwinden.

Dr. Voigtländer wird Rahmen des Vortrages das Werk Gustav Mesmers mit vielen faszinierenden Fotos vorstellen, auf seinen Traum vom Fliegen und seinen Bezug zur Religion eingehen und auch einen kurzen Filmausschnitt über seine Flugversuche zeigen.  

 

Referent:

Dr. Wolfram Voigtländer
CA a.D. der Klinik für Psychiatrie, Psychtherapie und Psychosomatik
Klinikum Heidenheim

(Einladung zum Ausdrucken)

Ort:

Haus der Kulturen der Welt,
John-Foster-Dulles-Allee 10
10557 Berlin