Logo kunsttherapie-berlin.de
Archiv
Weiterbildung zur Forschung in der Kunsttherapie

17. und 18. Oktober 2014, 10.00-18.00 Uhr Methoden, Strategien und Ergebnisse

 

Seit längerem steigt die Nachfrage nach kunsttherapeutischer Forschung seitens klinischer Institutionen und Krankenkassen; vor allem aber wächst das Interesse bei praktizierenden Kunsttherapeuten/innen.

Forschungsziele

Mit Forschung sind in der Kunst­therapie mehrere Ziele verbunden: sie kann einen Beitrag zur Theoriebildung leisten, und sie kann die Wirksamkeit verschiedener Verfahren, Ansätze und Methoden überprüfen. Jede Erfahrung mit Patienten und Klienten stellt den Praktizierenden vor Fragen, die der bisherige professionelle Wissensstand noch nicht beantworten kann. Deswegen bildet Wissbegier eine gute Basis, Antworten in der Forschung zu suchen. Künstler sind per se Forscher auf der Suche nach dem Unbekannten, denn nichts anderes bedeutet das Kunstschaffen selbst. Im Idealfall sind deshalb Kunsttherapeuten Praktizierende und Forscher in Personalunion. In der Folge profitiert die klinische Arbeit unmittelbar von den gewonnenen Ergebnissen, denn sie nutzt dem Patienten, erweitert den Blick des Therapeuten und ist ein Gewinn für das Berufsfeld.

Methodendiskussion

Es hat sich gezeigt, dass die Fragen nach den Methoden für die kunsttherapeutische Forschung vielschichtige Debatten auslösen und interdisziplinäre Heran­gehens­weisen notwendig machen: einerseits sollen empirische, wissenschaftlich nach­prüf­bare Ergebnisse vorgelegt werden, andererseits gibt es Methoden der Kunst­therapie, die sich aus der eigenen Matrix bilden und von den meisten für geeigneter erachtet werden, weil sie kunst-basiert und visuell ausgerichtet sind.

Das Seminar zur Forschung

Dieses Seminar richtet sich an berufserfahrene Kunsttherapeutinnen und Kunst­therapeuten, die sich für die Erforschung ihrer Praxis, für eine forschungs­basierte, aufbauende Weiterbildung oder auch für eine Promotion im Fach Kunst­therapie interessieren. An diesen beiden Tagen werden Methoden, Strategien und Ergebnisse kunst­therapeutischer Forschung erörtert und beispielhaft Forschungs­projekte aus Deutschland, Großbritannien und den USA vorgestellt.

Alle Informationen zum Seminar finden Sie auch im Programm [PDF]

Ort:

Kunsthochschule Weißensee
Studiengang Kunsttherapie
Schönstr. 80 | 13086 Berlin

E-Mail:

kontakt@kunsttherapie-berlin.de

Anmeldung:

Die Teilnahmegebühr beträgt 180,00 EUR.
Für die Teilnahmegebühr ist eine Vorauszahlung erforderlich. Da für die Veranstaltung nur eine begrenzte Zahl an Plätzen zur Verfügung steht, bitten wir um persönliche Anmeldung per E-mail oder Anmeldeformular [pdf] per Fax unter 030/9628-4005 Bei Absage der Teilnahme kann eine Rückerstattung der Gebühren unter Abzug von 50,00 EUR Bearbeitungsgebühr nur bis zum 29.09.2014 erfolgen.
Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Eingang der Gebühr auf folgende Bankverbindung:

Berliner Bank
Kunsttherapie Berlin
IBAN: DE29100708480513539700
BIC: DEUT DE DB 110

Verwendungszweck: Ihr Name „Sonderveranstaltung Forschung 2014"

line