Logo kunsttherapie-berlin.de
Stiftung der Park-Klinik Weißensee

 

 

Der Joachim Baumgarten-Preis wird von der Park-Klinik Weißensee gestiftet. Er wird jährlich der Absolventin/dem Absolventen mit der besten Abschlussnote des Studiums der Kunsttherapie verliehen und ist mit 1.000 Euro dotiert.

Die erste Preisträgerin im Jahr 2012 war Daniela von Waberer.

Die Preisträgerin des Jahres 2016 ist Renate Ober.

Die Preisverleihung fand am 17. Juli 2016 in der Aula der Kunsthchschule Weißensee statt.

Prof. Dr. Karin Dannecker /Daniela von Waberer 2012
Frau Frauke Baumgarten / Daniela von Waberer
Renate Ober, Preisträgerin 2016

 


Prof. Dr. Joachim Baumgarten war Geschäftsführer der 1997 eröffneten Park-Klink Weißensee und der Schloßpark Klinik und Honorarprofessor für Gesundheits- und Krankenhausökonpomie an der Technischen Universität Berlin. Ende der 90er Jahre, als die Initiatoren des Studiengangs einen Ort suchten, war er ohne zö zögern bereit, diesen Ort an der Park-Klinik zur Verfügung zu stellen. Als Manager mit Visionen ahnte er, dass die Kunsttherapie sich entwickeln wird und seine Unterstützung gut brauchen könnte. Er stellte Räume, Infrastruktur und Finanzen zur Gründung einer gemeinnützigen Tochtergesellschaft der Park-Klinik zur Verfügung. Vor allem schenkte er den Initiatoren das Vertrauen, dass sie diesen ideellen und materiellen Vorschuss an Startkapital erfolgreich nutzen würden. Er stellte die Verbindung zur Kunsthochschule Weißensee her, die schon bei der Gestaltung der neuen Park-Klinik beteiligt gewesen war.

So konnten am 1. April 2000 die ersten Studierenden aufgenommen werden. Zunächst erhielten sie das Art Psychotherapy Diploma des Goldsmiths College der University of London, später dann den Masterabschluss der Kunsthochschule. An der ersten Diplom-Verleihung im Sommer 2003 nahm Prof. Baumgarten noch teil. Im folgenden Dezember starb er als Folge seiner schweren Erkrankung im Alter von nur 58 Jahren.

Er war Berater und Motor bei der Entwicklung privater Krankenhäuser - aber er hatte auch eine entscheidende Rolle bei der Etablierung der Kunsttherapie in Weißensee. Die Lehrenden und Studierenden sind ihm bis heute dafür dankbar.

 

line