Logo kunsttherapie-berlin.de
Qualifikationen | Erfahrung | Publikationen

Dr. phil. Agnes Justen-Horsten

Dr. phil. Agnes Justen-Horsten ist Diplompsychologin und Psychotherapeutin. Nach einem Lehramtsstudium und der Tätigkeit als Gymnasiallehrerin studierte sie Psychologie. Ihre erste psychotherapeutische Ausbildung machte sie am Ackerman Institut in New York in systemischer Paar- und Familientherapie, danach folgte eine verhaltenstherapeutische Ausbildung.

Nach ihrer Rückkehr arbeitete sie u. a. in der Erziehungsberatung und dann viele Jahre in einer psychiatrischen Tagesklinik. Dort leitete sie mit einer Kunsttherapeutin eine kunsttherapeutische Gruppe.

In Prag promovierte sie über psychotherapeutische Identität. Aktuell arbeitet sie in eigener Praxis mit Einzelnen, Paaren und Familien und als Dozentin, Supervisorin und Lehrtherapeutin in der Ausbildung von Psychotherapeuten.

Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Psychotherapie mit Menschen, die über häufige Ortswechsel und Umsiedelung Entwurzelung erleben. Dabei integriert sie kunsttherapeutische Elemente in die Bedingungen einer psychotherapeutischen Praxis.

Kontakt und Email: www.justen-horsten.de

Publikationen 

Heute hier – morgen fort. Psychologische Aspekte berufsbedingter Mobilität, in: reportpsychologie 5/2004, 310-31

Wurzelbehandlung. Leben im Ausland: Wie Paare die Schwierigkeiten eines Umzugs meistern können, in: Kulturaustausch. Zeitschrift für internationale Perspektiven 1/2006, 26-28

Psychotherapeutische Identität im historisch-politischen Wandel. Biographische Annäherungen an Transformationen psychotherapeutischer Identität in der Tschechischen Republik im Übergang vom Sozialismus zur Marktwirtschaft. (Dissertation), Hamburg (Verlag Dr. Kovac) 1998

Systemische Familientherapie, In: Jan Vymetal et al.: Allgemeine Psychotherapie (Obecna Psychoterapie), Prag 1997, 260-278

Aus einem unbekannten Land, Teil 2 – Neuigkeiten aus der Tschechischen Republik – Psychotherapie nach der Samtenen Revolution – Interview mit Petr Bos, in: Zeitschrift für systemische Therapie 2/1995, 121-128

Ist Identität ein Muster, das verbindet? Das Konzept der Identität im systemischen Kontext. In: Zeitschrift für systemische Therapie 3/1998, 176-185

Präventive Familienarbeit im Überblick, mit Wolf-Rüdiger Minsel, in: Zeitschrift für personenzentrierte Psychologie und Psychotherapie 2/1987, 133-140

line